Ihre Meinung ist gefragt!

 

 

Welche Rolle Spielt der Friedhof für Sie?

 

5 + 3 =

Friedhöfe sind für mich nicht nur Orte der Trauer sondern in unserer hektischen und lauten Zeit auch Orte der Ruhe und des Zur-Ruhe-Kommens. Ich besuche daher auch gerne Friedhöfe auf denen keine meiner Angehörigen bestattet wurde.

Lutz,

35 Jahre

Der Friedhof ist für mich ein sehr wichtiger Ort: hier besuche ich nicht nur meinen Vater, sondern kann für mich sein und den Kopf frei bekommen. Besonders im Herbst genieße ich beim Sparziergang die besondere Ruhe an diesem Ort.

Jessica,

26 Jahre

Ich gehe nicht auf den Friedhof, da kommt nur der Schmerz über meinen verstorbenen Vater hoch. Er war kein guter Mensch.

Beatrice,

51 Jahre

Friedhof ist für mich nichts Außergewöhnliches. Er ist genauso natürlich wie die Apotheke um die Ecke.

Frank,

25 Jahre

Friedhof? Für mich, ein friedvoller Hof mit Auszeit vom Jetzt, Ausblick auf eine unvergessene Vergangenheit und Hoffnung auf eine erinnernde Zukunft. Er ist, was man für sich und seine Verstorbenen daraus macht – zeitlos!

Eva

60 Jahre

Der Friedhof ist für mich nicht nur ein Ort der Trauer sondern ein Ort der Ruhe, des Gedenkens und der Dankbarkeit an meine verstorbenen Eltern.

Bianca

32 Jahre

Friedhof ist für mich ein Ort der Ruhe und der Erinnerungen.

Daniela

41 Jahre

Ich liebe den Stadtfriedhof, weil er seit meiner Kindheit ein wundervoller baum- und blumenreicher Ort ist, an dem man immer wieder auf Verwandte und Bekannte trifft und sich mit den vielen bereits verstorbenen verbunden fühlt.

Petra

59 Jahre

Matthias Storck, Pfarrer in Herford

„Ein Friedhof ist der Ort, an dem ich viel Mut brauche, meiner eigenen lebendigsten Hoffnung ins Gesicht zu sehen…“