Die Friedhofskultur in Deutschland ist immaterielles Kulturerbe

Auf Empfehlung der Deutschen UNESCO-Kommission hat die Kultusministerkonferenz im März 2020 die Aufnahme der Friedhofskultur in Deutschland in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes beschlossen.

Die Stiftung Deutsche Bestattungskultur war Mitglied der Initiative Kulturerbe Friedhof, die den entsprechenden Antrag gestellt hat. Wir freuen uns über diesen außerordentlichen Erfolg für alle am Friedhof interessierten Akteure, Einrichtungen und Gewerke. Die Ernennung zum Kulturerbe verdeutlicht nur noch einmal, dass Friedhöfe integrale und lebendige Träger unserer Kulturgeschichte sind, deren Erbe wir schützen und durch die Förderung zeitgemäßer Initiativen und Debatten bewahren müssen.

Informationen zur Bedeutung und zum Hintergrund der Ernennung

Die Ernennung zum Immateriellen Kulturerbe hat eindrucksvoll aufgezeigt, dass Friedhöfe keine bloß funktionalen Orte sind, sondern Orte der Begegnung.
Nicht nur Menschen begegnen sich auf Friedhöfen; sie sind auch Orte der Kultur, an denen sich Zeitalter begegnen. Sie sind Spiegel unseres kulturellen Verständnisses des Sterbens und unseres gesellschaftlichen Umgangs mit Tod und Trauer. 

Ihre Meinung ist gefragt!

Welche Rolle Spielt der Friedhof für Sie?

3 + 13 =